Edgar Cayce über Träume

Für [viele] Menschen sind seine Lehren eine Anregung dazu, ihr Leben auf eine ganz neue Weise zu betrachten, ihre religiösen Traditionen in einem neuen Licht zu sehen und ganz allgemein zu überdenken, welchen Sinn das Leben hat. Diese neue Weltanschauung erkennt die Fähigkeit jedes Menschen, eine intuitive Verbindung mit der spirituellen Welt aufzunehmen. ... Zu diesen Ansätzen gehören:
- der Inhalt von Träumen als ein Hilfsmittel des Selbstverständnisses und der Führung. Cayce sah Träume als eine sichere und zuverlässige Möglichkeit an, mit deren Hilfe die eigene Seele erforscht und Einsichten in Entscheidungen des praktischen Lebens gewonnen werden können. Darüber hinaus war er einer der ersten, die dafür plädierten, dass die Traumdeutung am besten durch den Träumenden selbst erfolgen sollte