Familienstellen

Systemische Bezüge

"Mir ist schwindelig, ich werde leicht ohnmächtig, ich bin öfter in Unfälle verwickelt, meine Partnerschaft funktioniert nicht so, wie ich es mir vorstelle, die Tochter ist magersüchtig, mit meinen Eltern ist es schwierig ..."

Was hat die Familie mit meinen Problemen zu tun ?

Herkunfts- und Gegenwartsfamilie und die Wirkung des Systems Familie.

B.HELLINGER hat mit seiner Methode der Aufdeckung von Verstrickungen innerhalb eines Familiensystems die systemische Familientherapie wesentlich bereichert. Es ist ihm gelungen, das sichtbar zu machen, was erahnt, verschwiegen, ausgeblendet wurde.*

In diesem tief bewegenden Prozess des Familienstellens, welches das grundlegende Konzept einer „guten Lösung“ voraussetzt, werden Personen stellvertretend als Familienmitglieder „aufgestellt“ und repräsentieren diese in diesem Moment.

Die Bewegungen, die in diesem „Feld des Wissens“ entstehen, ergreifen das ganze System und führen oft zu einer Lösung im Guten.

* die Einflüsse von Virginia Satir, Les Kadis und Ruth McClendon, der Ericksonschen Hypnotherapie, Parallelen und Einflüsse aus dem Psychodrama Morenos, die Arbeit von Thea Schönfelder sowie die Rolle, die Begriffsbildungen und Ideen von Ivan Boszormenyi-Nagy sind dabei unumgänglich zu wissen

Wann ist eine Familienaufstellung sinnvoll?

Familienaufstellungen sind eine wertvolle Hilfe, Verstrickungen, die zu Hindernissen im Lebenslauf geführt haben aufzudecken und zu lösen.

Einige Aussagen von Teilnehmern sind zum Beispiel:

„Ich habe keinen Erfolg, weder beruflich noch privat!“
„Warum finde ich keinen Partner ?“

„Die Beziehung zu meinen Eltern, zu meinen Geschwistern ist stark belastet, ich möchte das wieder heilen.“
„Es ist wie ein Fluch: alle Männer in unserer Familie haben bisher jeweils in der Weihnachtszeit schwere Unfälle gehabt.“
„Mein Großvater ist mit 42 Jahren im Krieg gefallen, mein Vater hat mit 42 Jahren einen schweren Autounfall gehabt, ich bin mit 42 Jahren vom Dach gefallen… ich habe Angst um unseren Sohn, der auch bald 42 Jahre wird.“

Mit solchen oder ähnlichen Anliegen kommen die TN zu einer Familienaufstellung.
Hier werden im Kreis der Teilnehmer_innen für die Mitglieder des betreffenden Systems Familie Stellvertreter, sog. Repräsentanten, ausgewählt und aufgestellt. Die sich daraus ergebenden „Bilder“ und Bewegungen bieten die Möglichkeit, eine gute Lösung dieser „Lebensknoten“ zu finden.

U.a. nutzen auch Unternehmen, Institutionen, Teams diese Möglichkeit, um ihr System aufzustellen.
Diese sog. Organisationsaufstellungen haben sich aus den Erkenntnissen der Familienaufstellung entwickelt und bieten oft überraschende Lösungen.